Aktuelles

Aktuelles

Die neusten Blogtexte unserer Redaktoren zu Trends in der Welt der Mobilität, fundierte Infos zur Schweizer Verkehrspolitik, Medienmitteilungen zu unseren politischen Positionen und Veranstaltungen. Das alles finden Sie in unserer Rubrik «Aktuelles».

18. 06. 2021

Live-Event vom 17. Juni 2021 "Zukunft Personenverkehr: was sind die Perspektiven für den öffentlichen Verkehr?"

Der öffentliche Verkehr leidet aktuell stark unter der Corona-Pandemie. Bis sich die Situation normalisiert, wird es sicher eine Weile dauern. Unabhängig davon gilt es jetzt, die Weichen für die Mobilität der Zukunft zu stellen. Die Verkehrsträger müssen emissionsfrei werden, damit die Klimaziele erreicht werden. Zugleich drohen bei einer weiteren absehbaren Zunahme des Verkehrs Engpässe auf Strasse und Schiene. "Was sind die Perspektiven für den öffentlichen Verkehr?", haben wir deshalb Vertreterinnen und Vertreter der öV-Branche an unserem Live-Event gefragt.

10. 06. 2021

Prix LITRA 2021: Der öV braucht Ihre Idee!

Der öV braucht Ihre Idee! Seit zehn Jahren fördern wir junge öV-Talente mit dem Prix LITRA. Aus unseren Preisträger*Innen werden begehrte Angebotsplaner*Innen, Verkehrsingenieure, Projektleiter*Innen und Mobilitätsexpert*Innen. Schreiben Sie selbst an einer spannenden Bachelor- oder Masterarbeit oder kennen Sie jemanden, der das tut? Dann bewerben Sie sich um den Prix LITRA 2021. Einsendeschluss ist der 19. Juli 2021.

01. 06. 2021

Luftverkehrsreporting 1 | 21: Historisch schlechtes Winterhalbjahr

Die Schweizer Landesflughäfen bekamen die pandemiebedingten Reisebeschränkungen im vergangenen Winterhalbjahr mit voller Wucht zu spüren. Gemäss den LITRA-Luftverkehrszahlen verharrten die Passagierzahlen und die Anzahl der Flugbewegungen von November 2020 bis April 2021 auf historisch tiefem Niveau. Deutlich geringer fiel der Einbruch bei den Luftfracht-Tonnagen aus.

28. 05. 2021

Dekarbonisierung im öffentlichen Verkehr vorantreiben

Die Abstimmungskampagne zum revidierten CO2-Gesetz ist in vollem Gange. Gegner wie Befürworter haben ihre Argumente präsentiert – die Bevölkerung wird am 13. Juni 2021 darüber befinden. Für Siemens steht fest: Das revidierte CO2-Gesetz setzt den geeigneten Rahmen, um mit Innovationen in unterschiedlichen Bereichen wie beispielsweise der Mobilität, den CO2-Ausstoss langfristig zu reduzieren. Der Meinungsbeitrag von Gerd Scheller, Country CEO von Siemens Schwiez.

25. 05. 2021

Verkehrspolitische Vorschau Sommersession 2021

Der öffentliche Verkehr kann wieder mit etwas Zuversicht in die Zukunft schauen. Die vom Bundesrat angekündigten Lockerungen, der Impffortschritt in der Bevölkerung und vor allem das Bedürfnis der Menschen, sich endlich wieder freier bewegen zu können, werden sich schon bald positiv auf die Nachfrage im öV auswirken. Da die Erlöse der Transportunternehmen allerdings eingebrochen sind, bringt dies unmittelbar schmerzliche finanzielle Verluste mit sich. Diese müssen durch die öffentliche Hand abgegolten werden. Entsprechende Vorstösse für die Finanzierung des öV werden in der Sommersession im Parlament behandelt.

17. 05. 2021

"Eine echte Revolution für den öV im Tessin"

Roberta Cattaneo leitet seit 2018 für die SBB die Region Süd. Die gebürtige Bündnerin aus dem Calancatal hat ihre Leidenschaft für die Eisenbahn von ihrem Vater Angelo geerbt, der ebenfalls für die SBB gearbeitet hat. Im Laufe ihrer Karriere hat Roberta Cattaneo für Swisscom, die RSI und das BAKOM gearbeitet. Danach übernahm sie bei der SBB die Leitung der Region Süd und ist in dieser Funktion Mitglied des Verwaltungsrats der TILO AG.

17. 05. 2021

Stellungnahme der LITRA zum Bundesgesetz über Pilotprojekte zu Mobility-Pricing

Die LITRA hat zum Bundesgesetz über Pilotprojekte zu Mobility Pricing Stellung genommen. Die LITRA steht der Durchführung von befristeten, räumlich begrenzten Pilotprojekten zu Mobility Pricing im Grundsatz offen gegenüber. Die LITRA sieht jedoch zahlreiche praktische Herausforderungen bei der Umsetzung, durch die die bestehenden Erfolgsfaktoren des öV langfristig in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. Dies gilt es gerade in der aktuellen Lage zwingend zu verhindern. Pilotprojekte zu Mobility Pricing sollen deshalb freiwillig und ohne Abgabepflicht sein.

07. 05. 2021

Stellenausschreibung bei der LITRA

Kommst Du zur LITRA? Bei uns gibt es einiges zu tun. Deshalb suchen wir tatkräftige Unterstützung durch eine/n Verantwortliche/n Sekretariat und Events (60-80%).

05. 05. 2021

Der öV braucht Ihre Idee!

Mit dem Prix LITRA fördern wir junge öV-Talente. Aus unseren Preisträger*Innen werden begehrte Angebotsplaner*Innen, Verkehrsingenieure, Projektleiter*Innen und Mobilitätsexpert*Innen. Bewegt Sie das Thema Mobilität und schreiben Sie darüber eine Bachelor- oder Masterarbeit? Dann bewerben Sie sich um den Prix LITRA 2021!

29. 04. 2021

Quartalsreporting Bahn 1|2021: Die Nachfrage im Bahnverkehr verharrt auf tiefem Niveau

Die Anfang Jahr erneut verschärften Corona-Schutzmassnahmen setzten den öffentlichen Verkehr weiter unter Druck. Insbesondere die Homeoffice-Pflicht und die Schliessung von Gastronomie-, Kultur-, Sport und Freizeitbetrieben hatten grosse Auswirkungen auf die Nachfrage im Bahnverkehr: Gegenüber dem langjährigen Mittel ist sie um die Hälfte zurückgegangen. Erfreulicherweise stabil hält sich dagegen der Schienengüterverkehr.

15. 04. 2021

Von Tram und Bus zu vielen Mobilitätsangeboten

Nicht erst seit dem Beginn der Corona-Krise sieht sich der klassische öffentliche Linienverkehr heraufziehenden Veränderungen gegenüber. In urbanen Räumen etablieren sich neue Mobilitätsangebote wie Miet-Velos oder Miet-Trottinette, und die digitale Vernetzung vereinfacht Transportketten aus verschiedenen individuellen und kollektiven Fortbewegungsformen. Am Frühlingsforum der Städtekonferenz Mobilität diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung zusammen mit externen Experten, wie Städte und Verkehrsunternehmen darauf reagieren sollen.

31. 03. 2021

Prix LITRA-Publikation: Unterwegs zu einem klimaneutralen öV

2021 blicken wir auf zehn Jahre Prix LITRA zurück. Ein ganz wichtiges Ziel in diesen zehn Prix LITRA-Jahren war es, einzelne Ideen aus den Gewinnerarbeiten weiterzutragen und den Preisträgern so eine Plattform zu geben. Alain Azzi hat im vergangenen Jahr den Prix LITRA erhalten für seine Arbeit «Etude en vue d'une électrification du réseau de bus tl à l'horizon2030». Darin untersucht er die optimale Ladetechnologie für eine Elektrifizierung des Busnetzes von Lausanne und schlägt gleich auch eine konkrete Umsetzung bis 2030 vor.

19. 03. 2021

«Ein Jahr Corona - wie geht es mit dem öffentlichen Verkehr weiter?»

Seit einem Jahr dominiert die Corona-Pandemie unseren Alltag. Und unser Mobilitätsverhalten. Die Einschränkungen haben grosse Auswirkungen auf unsere Fortbewegung - darunter leider der öffentliche Verkehr ganz besonders. Wie geht es den Unternehmen im öffentlichen Verkehr und der mit ihnen verbundenen Bahnindustrie? Welche Perspektiven gibt es derzeit? Das haben wir unsere Mitglieder an unserem Live-Event gefragt. Dieser fand als Ersatz zur eigentlich geplanten Sessionsveranstaltung statt.

15. 03. 2021

LITRA-Replik zur "Verkehrswende durch Kostenwahrheit"

Freie Fahrt für Luxuslimousinen oder für eine zukunftsgerichtete Verkehrspolitik? - Replik der LITRA auf den NZZ-Artikel vom 9.3.21: Verkehrswende durch Kostenwahrheit

03. 03. 2021

Die SBB reagiert auf die stark steigende Nachfrage nach Velotransporten

Ein Sonntagnachmittag im Juli 2020 auf dem Perron in Visp: Hunderte von Menschen warten dichtgedrängt auf den IC nach Bern und Zürich. Viele davon mit Reisegepäck und schätzungsweise 40-50 mit Velos. Nach der Einfahrt des Zuges spielen sich tumultartige Szenen ab: Die Velos müssen alle eingeladen werden, von diszipliniertem Warten keine Spur – das Recht des Stärkeren scheint sich durchzusetzen. Die Folge: Mit rund 7 Minuten Verspätung kann der Zug die Fahrt in Visp fortsetzen. Der Beitrag von Stephan Wehrle, Kommunikation SBB Personenverkehr

22. 02. 2021

Verkehrspolitische Vorschau Frühjahrssession 2021

Die zweite Corona-Welle hat den öV nochmals stark getroffen. Seit einem Jahr zeigt die Nachfrage im öV nach unten. Diese muss sich nach dem Abflauen der Corona-Pandemie rasch erholen. Die LITRA setzt sich trotz der aktuell schwierigen Lage mit Nachdruck für Investitionen und optimale Rahmenbedingungen für den öV der Zukunft ein. Lesen Sie dazu die Verkehrspolitische Vorschau auf die Frühjahrssession 2021.

10. 02. 2021

Der Kombinierte Verkehr – wichtiges Rückgrat im Schweizer Gütertransport

Das Bundesamt für Statistik (BFS) hat am 9. Februar 2021 die neue Statistik zum Kombinierten Güterverkehr publiziert. Der kombinierte Güterverkehr gewinnt laufend an Bedeutung – insbesondere in der Schweizer Verkehrspolitik.

03. 02. 2021

Quartalsreporting Bahn 4|2020: Zweite Corona-Welle trifft den Bahnverkehr

Auch im vierten Quartal zeigt sich ein starker Nachfrage-Rückgang im Schienenpersonenverkehr aufgrund der Corona-Krise. Die transportierten Mengen im Schienengüterverkehr hingegen bewegen sich auf einem stabilen Niveau.

28. 01. 2021

Bahninfrastruktur der Zukunft für die Bahn der Zukunft

Sie befördert Fahrgäste komfortabel, sicher und mit minimalem Platzbedarf. Sie verbindet Metropolen direkt und schnell. Grösste Gütermengen über lange Distanzen transportiert sie effizient und zuverlässig. Die Eisenbahn. Im 19. Jahrhundert entstanden, vor fünfzig Jahren totgesagt, ist eine nachhaltige Welt im 21. Jahrhundert ohne sie undenkbar – leistungsfähig, sicher, zuverlässig, umweltfreundlich. Der Blogbeitrag von Prof. Dr. Ulrich Weidmann über sein erschienenes Buch „Bahninfrastrukturen – Planen, Entwerfen, Realisieren, Erhalten“.

21. 01. 2021

Verplichtungskredit RPV 2022-2025: die LITRA unterstützt die Vorlage des Bundesrats

4'398 Mio. Franken sieht der Bundesrat für die Abgeltung des Regionalen Personenverkehrs (RPV) in den Jahren 2022 bis 2025 vor. Er will damit das Instrument des Verplichtungskredits fortführen, das 2017 neu geschaffen wurde. Die LITRA begrüsst die Fortsetzung. Denn der Kredit stellt ein wichtiges Instrument für die Mittelfristplanung im Regionalen Personenverkehr dar. Er bringt weitere Sicherheit und Verbindlichkeit, ohne die Bestrebungen für mehr Effizienz bei den Transportunternehmen zu bremsen.