Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr

Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr

Die LITRA setzt sich als Verein für den öffentlichen Verkehr in der Schweiz ein. Und das seit mehr als 80 Jahren. Für unsere über 200 Mitglieder stehen wir ein für eine lösungsorientierte, allumfassende und zukunftsgerichtete Verkehrspolitik.

Aktuelles

05. 08. 2020

Schreiben Sie gerne über Mobilität?

Ob neue S-Bahn-Verbindungen, klimaneutrale Busse oder automatisiertes Ticketing – Mobilität bewegt. Deshalb betreibt die LITRA einen Blog zu aktuellen und hintergründigen Themen rund um den öffentlichen Verkehr und neuen Mobilitätstrends. Studierende und Fachleute schreiben darin über neue Mobilitätstrends, Technologien, aber auch Herausforderungen im Verkehrssystem der Schweiz. Schreiben und recherchieren auch Sie gerne für ein Fachpublikum? Dann melden Sie sich bei uns!

30. 07. 2020

Quartalsreporting 2/2020: Das Coronavirus bremst den öV aus

Die Daten zur Nachfrage im Schienenverkehr des zweiten Quartals im Jahr 2020 zeigen die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den öV in der Schweiz. In den Monaten April bis Juni 2020 wurden im Vergleich zum Vorjahr 63,6 Prozent weniger Personenkilometer zurückgelegt. Beim Güterverkehr ist der Rückgang der Nettotonnenkilometer mit 13,9 Prozent weniger dramatisch, die Auswirkungen der COVID-19-Krise sind nichtsdestotrotz spürbar.

22. 07. 2020

Stellungnahme zum dringlichen Bundesgesetz über die Unterstützung des öffentlichen Verkehrs in der Covid-19-Krise

Die Corona-Krise hat den öV sehr hart getroffen. Die LITRA begrüsst daher den parlamentarischen Auftrag zur finanziellen Unterstützung des öV und beurteilt den umfassenden Massnahmenplan des Bundes mit den vorgeschlagenen Überbrückungsregelungen überwiegend positiv. Damit kann unmittelbar verhindert werden, dass der öV und der Schienengüterverkehr durch den Abbau oder die Einstellung von Transportangeboten aufgrund der COVID-19-Krise nachhaltig geschädigt werden. Bild: news.sbb.ch

03. 07. 2020

Auch nach der Corona-Pandemie könnte die Telearbeit im Trend bleiben – aber nicht für alle

Während der Corona-Krise hat sich die Arbeit im Homeoffice für viele Arbeitnehmer in Europa als Notwendigkeit durchgesetzt. Auf dem Höhepunkt der Krise arbeitete in Frankreich oder in der Schweiz jeder zweite Arbeitnehmer ganz oder teilweise von daheim. Diese Möglichkeit war jedoch vor allem besonders gut ausgebildeten Personen vorbehalten. Das grosse Homeoffice-Potenzial und der starke Wunsch von Berufstätigen, es zu nutzen, legen nahe, dass die Praxis des Homeoffice auch nach der Corona-Krise weiterhin im Trend liegen könnte. Das geht aus einer von März bis Mai in sieben europäischen Ländern durchgeführten Umfrage hervor, die das Forschungsbüro Mobil'Homme veröffentlicht hat.

01. 07. 2020

Prix LITRA 2020: Wir freuen uns auf Ihre Arbeit!

Sind Sie vom öffentlichen Verkehr begeistert und haben ihr Lieblingsthema in einer Abschlussarbeit verarbeitet? Dann nichts wie los: Schicken Sie uns bis Montag, 20. Juli 2020 Ihre Bachelor- oder Masterarbeit. Wir freuen uns auf weitere Bewerber um den Prix LITRA, den Preis für ausgezeichnete Arbeiten zum öffentlichen Verkeh

23. 06. 2020

Der öffentliche Verkehr sichert 100'000 Arbeitsplätze für die Schweiz

Die Coronakrise hat es in aller Deutlichkeit gezeigt: Der öffentliche Verkehr gehört zu den Grundfesten der Schweiz. Auch während des Lockdowns fuhr der öffentliche Verkehr in der Schweiz fast uneingeschränkt. Der öffentliche Verkehr stiftet nicht nur als Grundversorger grossen Nutzen - er ist auch ein wichtiger Wirtschaftszweig für die Schweiz: Rund 100'000 Personen arbeiten in irgendeiner Form für den öV. Eine neue Studie von LITRA und Swissrail zeigt, welchen volkswirtschaftlichen Beitrag der öffentliche Verkehr und die Bahnindustrie leisten.

20. 06. 2020

Einladung zur Medienkonferenz "Die volkswirtschaftliche Bedeutung des öffentlichen Verkehrs" vom 23. Juni 2020

Rund 100'000 Personen arbeiten für den öffentlichen Verkehr, sei es bei Transportunternehmen, im Bau oder der Industrie, und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Bruttoinlandprodukt der Schweiz. Welche wirtschaftliche Bedeutung hat der öffentliche Verkehr für die Schweiz? Wo entsteht die grösste Wertschöpfung? Diese Fragen beantwortet eine neue Studie von LITRA und SWISSRAIL. Wir stellen sie der Öffentlichkeit vor, am Dienstag, 23. Juni, ab 9.15 Uhr im Vatter Business Center in Bern. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

«Der öffentliche Verkehr ist Teil der DNA CH, pünktlich, zuverlässig und für das ganze Land.»

Bernhard Meier, Delegierter Public & Government Affairs

Mitglied werden

Ihre Vorteile als Mitglied

Die Plattform für den öffentlichen Verkehr

Sie profitieren mit Ihrer Mitgliedschaft vom sehr dichten Netzwerk der LITRA.

Die Kommunikationsstelle zum öffentlichen Verkehr

Sie erhalten Einblicke in die Bedeutung des öffentlichen Verkehrs, Herausforderungen und Trends.

Social Feed