Aktuelles

Aktuelles

Die neusten Blogtexte unserer Redaktoren zu Trends in der Welt der Mobilität, fundierte Infos zur Schweizer Verkehrspolitik, Medienmitteilungen zu unseren politischen Positionen und Veranstaltungen. Das alles finden Sie in unserer Rubrik «Aktuelles».

19. 03. 2020

Michael Bützer ist neuer Geschäftsführer der LITRA

Der LITRA-Vorstand hat an seiner heutigen Sitzung Dr. Michael Bützer zum neuen Geschäftsführer der LITRA gewählt. Bützer tritt die Nachfolge von René Böhlen an, der die LITRA per Ende Juli 2020 verlassen wird.

25. 02. 2020

Verkehrspolitische Vorschau 1|2020 Frühjahrssession

Der öffentliche Verkehr hat eine grosse Hebelwirkung, wenn der Gesamtverkehr klimafreundlicher werden soll. Im Vergleich zum Auto verursacht eine Bahnreise in der Schweiz 27-mal weniger CO2 und benötigt sechsmal weniger Energie. Deshalb muss der Anteil des öffentlichen Verkehrs gesteigert werden. Genau diese Forderung aus dem Parlament unterstützt der Bundesrat. Mehr zu diesem Thema und weiteren aktuellen verkehrspolitischen Themen lesen Sie in unserer "Verkehrspolitischen Vorschau" auf die Frühjahrssession 2020.

27. 01. 2020

Quartalsreporting Bahn 4|2019: Spürbares Wachstum im Personenverkehr

Der Wachstumstrend im Personenverkehr der Schweizer Bahnen hält an: Auch zum Jahresende 2019 sind die Personenkilometer im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen. Umgekehrt hat sich der Schienengüterverkehr entwickelt: Im vierten Quartal 2019 ist die Verkehrsleistung im Vorjahresvergleich deutlich zurückgegangen.

14. 01. 2020

René Böhlen verlässt die LITRA per Ende Juli 2020

Nach über fünf Jahren als Geschäftsführer der LITRA verlässt René Böhlen auf eigenen Wunsch per Ende Juli 2020 die LITRA. Wir bedauern den Entscheid von René Böhlen sehr und danken herzlich für seine zielorientierte und gewissenhafte Arbeit.

27. 11. 2019

Verkehrspolitische Vorschau 4|2019 Wintersession

Mit der bevorstehenden Wintersession der Eidgenössischen Räte beginnt eine neue Legislatur. Im ersten Jahr engagiert sich die LITRA für die Digitalisierung, für bessere Angebote im Regional- und Freizeitverkehr und für eine Stärkung der klimafreundlichen Mobilität.

23. 10. 2019

Quartalsreporting Bahn 3|2019: Rekord im Personenverkehr

Seit Jahresanfang verzeichnet das Quartalsreporting ein starkes Wachstum bei den Personenkilometern, und diese erreichen nun im dritten Quartal sogar einen neuen Höchstwert. Der Güterverkehr hat sich nach einer kurzen Schwäche im zweiten Quartal 2019 wieder einigermassen stabilisiert.

26. 09. 2019

Prix LITRA 2019: Nachwuchshoffnungen für die öV-Branche prämiert

Der Prix LITRA zeichnet vielversprechende Bachelor- und Masterarbeiten zu aktuellen Themen im öV aus. Die drei prämierten Arbeiten im Rahmen des Prix LITRA 2019 haben eines gemeinsam: Sie beschäftigen sich damit, das Angebot im Personenverkehr zu verbessern. Die Ansätze sind jedoch unterschiedlich und reichen von der Angebotsmodellierung über Flügelzugkonzepte im Fernverkehr bis zur Wiedereinführung von Tangentialverbindungen.

06. 09. 2019

Geschäftsbericht 2018/2019

Das LITRA-Vereinsjahr 2018/2019 war geprägt von grossen verkehrspolitischen Vorlagen. Zum ersten Mal wurden Ausbauschritte in der Bahn- und Strasseninfrastruktur beraten, seit die neue Fondsfinanzierung über den Bahninfrastrukturfonds und den Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds eingeführt wurde. Daneben wurden einige Reformen angestossen, etwa jene zum Regionalen Personenverkehr (RPV) oder den multimodalen Mobilitätsdienstleistungen.

04. 09. 2019

Verkehrspolitische Vorschau 3|2019 Herbstsession

Mit der Herbstsession geht diese Legislatur der eidgenössischen Räte zu Ende. Die Agglomerationsprogramme 3. Generation werden noch zu Ende geschnürt, nachdem die nächsten Ausbauschritte in der Schienen- und Strasseninfrastruktur bereits in der Sommersession beschlossen wurden. Welche weiteren verkehrspolitischen Entscheide wurden in den vergangenen vier Jahren gefällt? Mehr dazu und zu weiteren aktuellen verkehrspolitischen Themen lesen Sie in unserer Verkehrspolitischen Vorschau.

19. 08. 2019

Die LITRA-Verkehrszahlen 2019 sind da!

Rund 100'000 Personen setzen sich täglich für den öffentlichen Verkehr der Schweiz ein. Sie tragen dazu bei, die Qualität stetig zu verbessern. Das ist nicht selbstverständlich. Denn der öffentliche Verkehr – und die Mobilität als Ganzes – haben eine eindrückliche Entwicklung hinter sich. Dieses Wachstum und den Stellenwert des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz zeigen die LITRA-Verkehrszahlen auf.

15. 08. 2019

Griffige Massnahmen für einen klimafreundlichen Verkehr

Die Klimaerwärmung beschäftigt die Schweizer Bevölkerung stark. Diesen Herbst befasst sich das Parlament erneut mit dem neuen CO2-Gesetz. Die LITRA und der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) wollen, dass die Gelegenheit genutzt wird, um den Verkehr klimafreundlicher zu gestalten.

14. 08. 2019

Stellungnahme Vernehmlassung Reform des Regionalen Personenverkehrs

Die Reform des Regionalen Personenverkehrs hat zum Ziel, das komplexe Bestellverfahren im Regionalen Personenverkehr zu vereinfachen und die Planbarkeit auf solidere Beine zu stellen. Die LITRA begrüsst die Reformvorschläge im Grundsatz. Sie schlägt aber mehr Spielraum bei überschüssigen Mitteln vor und wünscht sich mehr Engagement bei Innovationsprojekten.

06. 08. 2019

Quartalsreporting Bahn 2|2019: Ungebrochenes Wachstum beim Personenverkehr

Auch im zweiten Quartal 2019 wächst der Personenverkehr auf der Schiene weiter. Eine gegenläufige Entwicklung zeigt sich beim Güterverkehr.

18. 07. 2019

Prix LITRA 2019 Anmeldeschluss am 22. Juli

Mit dem Prix LITRA wollen wir innovative Lösungen für die Herausforderungen im öffentlichen Verkehr und der Mobilität allgemein unterstützen. Wir zeichnen überdurchschnittliche Bachelor- und Masterarbeiten aus, die dem Thema Mobilität gewidmet sind. Damit bieten wir Hochschulabsolventen die Möglichkeit, sich bei ihrem Eintritt in die Berufswelt zu vernetzen und ihre Ideen einem breiten Publikum bekannt zu machen.

09. 07. 2019

Cargo Sous Terrain: Die LITRA unterstützt ideale rechtliche Rahmenbedingungen für das Projekt

Die LITRA hat Stellung zur Vernehmlassungsvorlage Cargo Sous Terrain genommen. Wir teilen die Ansicht des Bundesrats, wonach der unterirdische Gütertransport ein Beitrag an ein effizientes und klimaneutrales Verkehrssystem sein kann. Bei einer Realisation ist eine grosse Wertschöpfung insbesondere bei den direkten Nutzern der Logistikbranche und der Bauindustrie zu erwarten. Allerdings steht das Vorhaben auch in einer gewissen Konkurrenz zu anderen Schienen- und Strassenbauprojekten.

04. 06. 2019

Der Nationalrat stellt sich einstimmig hinter den Ausbauschritt 2035

Der Nationalrat hat den Bahnausbauschritt 2035 einstimmig beschlossen. Mit 190 zu 0 Stimmen. Zu diskutieren gaben einzig die beiden Ausbauprojekte Winterthur Grüze Nord und Thun Nord. Diese hatte die Verkehrskommission des Nationalrats beantragt. Beide Vorhaben wurden mit grossem Mehr zusätzlich in den Ausbauschritt aufgenommen. Damit umfasst der Ausbauschritt mehr als 200 bauliche Massnahmen für ein Gesamtvolumen von 12,8 Milliarden Franken.

28. 05. 2019

Verkehrspolitische Vorschau 2|2019 Sommersession

Die Sommersession 2019 steht im Zeichen der Verkehrspolitik. Die Ausbauschritte Bahninfrastruktur (2035) und Nationalstrassen (2019) sowie die Agglomerationsprogramme 3. Generation werden in den Zweiträten behandelt. Es zeichnen sich einige wenige Differenzen zwischen den Räten ab. Lesen Sie dazu mehr in unserer Verkehrspolitischen Vorschau.

16. 05. 2019

Bainvegni en il Grischun!

Bainvegni en il Grischun! Der öffentliche Verkehr im Kanton Graubünden hat einen ganz besonderen Stellenwert. Denn anders als in weiten Teilen der Schweiz bildet der Tourismus hier das Rückgrat: Ganze 75% der Passagiere sind Touristen. Das kommt nicht ganz überraschend.

17. 04. 2019

Vernehmlassung zur Reform des Regionalen Personenverkehrs eröffnet

Der Bundesrat schlägt zwei Varianten vor, um den Regionalen Personenverkehr zu reformieren. iel beider Reformvarianten ist, das Verfahren zu vereinfachen sowie verbindlicher und effizienter zu gestalten. Bei der Variante «Optimierung» würden Bund und Kantone Bus- und Bahnangebote weiterhin gemeinsam bestellen und finanzieren. Mit der Variante «Teilentflechtung», die der Bundesrat favorisiert, würde das Busangebot neu alleine durch die Kantone bestellt. Der Bund würde sich mit einer Pauschale finanziell aber weiter daran beteiligen. Die beiden Varianten gehen nun in die Vernehmlassung.

25. 03. 2019

Der Modalsplit im Schweizer Personenverkehr

Welche Bedeutung haben Bahn, Tram, Busse und Schiffe in der Schweiz? Wie hat sich ihre Nutzung in den letzten Jahren verändert? Und wie entscheidet sich, ob wir lieber den Zug nehmen oder ins Auto steigen, um ans Ziel zu gelangen? Diese Fragen beantwortet unsere Studie "Der Modalsplit im Schweizer Personenverkehr". Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem VöV und dem Bundesamt für Raumentwicklung erarbeitet.