Aktuelles

Aktuelles

Die neusten Blogtexte unserer Redaktoren zu Trends in der Welt der Mobilität, fundierte Infos zur Schweizer Verkehrspolitik, Medienmitteilungen zu unseren politischen Positionen und Veranstaltungen. Das alles finden Sie in unserer Rubrik «Aktuelles».

28. 05. 2021

Dekarbonisierung im öffentlichen Verkehr vorantreiben

Die Abstimmungskampagne zum revidierten CO2-Gesetz ist in vollem Gange. Gegner wie Befürworter haben ihre Argumente präsentiert – die Bevölkerung wird am 13. Juni 2021 darüber befinden. Für Siemens steht fest: Das revidierte CO2-Gesetz setzt den geeigneten Rahmen, um mit Innovationen in unterschiedlichen Bereichen wie beispielsweise der Mobilität, den CO2-Ausstoss langfristig zu reduzieren. Der Meinungsbeitrag von Gerd Scheller, Country CEO von Siemens Schwiez.

25. 05. 2021

Verkehrspolitische Vorschau Sommersession 2021

Der öffentliche Verkehr kann wieder mit etwas Zuversicht in die Zukunft schauen. Die vom Bundesrat angekündigten Lockerungen, der Impffortschritt in der Bevölkerung und vor allem das Bedürfnis der Menschen, sich endlich wieder freier bewegen zu können, werden sich schon bald positiv auf die Nachfrage im öV auswirken. Da die Erlöse der Transportunternehmen allerdings eingebrochen sind, bringt dies unmittelbar schmerzliche finanzielle Verluste mit sich. Diese müssen durch die öffentliche Hand abgegolten werden. Entsprechende Vorstösse für die Finanzierung des öV werden in der Sommersession im Parlament behandelt.

17. 05. 2021

Stellungnahme der LITRA zum Bundesgesetz über Pilotprojekte zu Mobility-Pricing

Die LITRA hat zum Bundesgesetz über Pilotprojekte zu Mobility Pricing Stellung genommen. Die LITRA steht der Durchführung von befristeten, räumlich begrenzten Pilotprojekten zu Mobility Pricing im Grundsatz offen gegenüber. Die LITRA sieht jedoch zahlreiche praktische Herausforderungen bei der Umsetzung, durch die die bestehenden Erfolgsfaktoren des öV langfristig in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. Dies gilt es gerade in der aktuellen Lage zwingend zu verhindern. Pilotprojekte zu Mobility Pricing sollen deshalb freiwillig und ohne Abgabepflicht sein.

07. 05. 2021

Stellenausschreibung bei der LITRA

Kommst Du zur LITRA? Bei uns gibt es einiges zu tun. Deshalb suchen wir tatkräftige Unterstützung durch eine/n Verantwortliche/n Sekretariat und Events (60-80%).

05. 05. 2021

Der öV braucht Ihre Idee!

Mit dem Prix LITRA fördern wir junge öV-Talente. Aus unseren Preisträger*Innen werden begehrte Angebotsplaner*Innen, Verkehrsingenieure, Projektleiter*Innen und Mobilitätsexpert*Innen. Bewegt Sie das Thema Mobilität und schreiben Sie darüber eine Bachelor- oder Masterarbeit? Dann bewerben Sie sich um den Prix LITRA 2021!

31. 03. 2021

Prix LITRA-Publikation: Unterwegs zu einem klimaneutralen öV

2021 blicken wir auf zehn Jahre Prix LITRA zurück. Ein ganz wichtiges Ziel in diesen zehn Prix LITRA-Jahren war es, einzelne Ideen aus den Gewinnerarbeiten weiterzutragen und den Preisträgern so eine Plattform zu geben. Alain Azzi hat im vergangenen Jahr den Prix LITRA erhalten für seine Arbeit «Etude en vue d'une électrification du réseau de bus tl à l'horizon2030». Darin untersucht er die optimale Ladetechnologie für eine Elektrifizierung des Busnetzes von Lausanne und schlägt gleich auch eine konkrete Umsetzung bis 2030 vor.

22. 02. 2021

Verkehrspolitische Vorschau Frühjahrssession 2021

Die zweite Corona-Welle hat den öV nochmals stark getroffen. Seit einem Jahr zeigt die Nachfrage im öV nach unten. Diese muss sich nach dem Abflauen der Corona-Pandemie rasch erholen. Die LITRA setzt sich trotz der aktuell schwierigen Lage mit Nachdruck für Investitionen und optimale Rahmenbedingungen für den öV der Zukunft ein. Lesen Sie dazu die Verkehrspolitische Vorschau auf die Frühjahrssession 2021.

21. 01. 2021

Verplichtungskredit RPV 2022-2025: die LITRA unterstützt die Vorlage des Bundesrats

4'398 Mio. Franken sieht der Bundesrat für die Abgeltung des Regionalen Personenverkehrs (RPV) in den Jahren 2022 bis 2025 vor. Er will damit das Instrument des Verplichtungskredits fortführen, das 2017 neu geschaffen wurde. Die LITRA begrüsst die Fortsetzung. Denn der Kredit stellt ein wichtiges Instrument für die Mittelfristplanung im Regionalen Personenverkehr dar. Er bringt weitere Sicherheit und Verbindlichkeit, ohne die Bestrebungen für mehr Effizienz bei den Transportunternehmen zu bremsen.

17. 12. 2020

Blogbeitrag «Wie steht es um den öffentlichen Verkehr und dessen volkswirtschaftliche Bedeutung?»

Der öffentliche Verkehr steht unter dem Bann des Coronavirus. Die Nachfrage hat sich im Sommer leicht erholt, ist aber im Zuge der verschärften Massnahmen wieder gesunken. Für den öV steht allerdings mehr auf dem Spiel als die Auslastungszahlen der Transportunternehmen suggerieren: Denn der öV ist ein bedeutender Wirtschaftszweig. Das hat die gemeinsame Studie von LITRA und Swissrail, die im Juni publiziert wurde, gezeigt.

14. 12. 2020

Stellungnahme LITRA zur Revision des Strassenverkehrsgesetzes und des Ordnungsbussengesetzes

Mit der Teilrevision des Strassenverkehrsgesetzes soll der regulatorische Rahmen für umweltfreundliche Technologien bei Nutzfahrzeugen und Wohnmobilen geschaffen und die Grundsätze der Regelung des automatisierten Fahrens definiert werden. Die LITRA hat zur Teilrevision, die auch das Ordnungsbussengesetz und weitere Verordnungen betrifft, Stellung genommen.

23. 11. 2020

Verkehrspolitische Vorschau Wintersession 2020

Der öffentliche Verkehr leidet an der Corona-Pandemie. Nach Monaten der Erholung ist die Nachfrage in den letzten Wochen wieder zurückgegangen. Der Anteil des öV am Gesamtverkehr sinkt - ausgerechnet in einer Zeit, in der die Klimapolitik an Bedeutung gewinnt. 2021 muss deshalb das Jahr des Wiederauflebens des öffentlichen Verkehrs werden. In der Herbstsession haben die eidgenössischen Räte das Covid-19-Gesetz zur Unterstützung des öV und das revidierte CO2-Gesetz verabschiedet. Die Voraussetzungen für die Stärkung des öffentlichen Verkehrs stehen also gut. In der Wintersession berät das Parlament weitere wichtige Vorlagen für die langfristige Stärkung des öV, so den Zahlungsrahmen zur Leistungsvereinbarung Bahninfrastruktur im Umfang von 14,4 Milliarden Franken und die Verlängerung des Bürgschafts-Rahmenkredits zur zinsgünstigen Beschaffung von Fremdkapitel für Betriebsmittel. Lesen Sie mehr zu diesen und anderen Themen in unserer Verkehrspolitischen Vorschau auf die Wintersession 2020. Wir wünschen eine spannende Lektüre.

08. 09. 2020

Stellungnahme der LITRA zum Bundesgesetz über Velowege

Die LITRA begrüsst die Schaffung der vorgeschlagenen schlanken Grundsatzgesetzgebung in Form eines Veloweg-Gesetzes. Damit erhält das Velo als Verkehrsträger eine höhere Beachtung und wird in Zukunft bei den Planungen besser berücksichtigt. Der Veloverkehr wird zudem dem Fuss- und Wanderverkehr gleichgestellt und kann gezielt koordiniert und adäquat gefördert werden. Der Bund soll sich in den kommenden Jahren gemeinsam mit Kantonen und Gemeinden verstärkt für den Veloverkehr engagieren.

04. 09. 2020

Ereignisreiches öV-Jahr: LITRA-Geschäftsbericht 2019/2020

Ein bewegtes öV-Jahr liegt hinter uns: War 2019 von den eidgenössischen Wahlen geprägt, hat 2020 die Corona-Pandemie dominiert. In der Herbstsession wird das Parlament darüber beraten, wie die Einnahmeausfälle im öffentlichen Verkehr während der Pandemie aufgefangen werden können. Die LITRA hat sich für die Gesetzesvorlage stark gemacht. Wo hat sich die LITRA weiter engagiert? Das lesen Sie in unserem Geschäftsbericht.

30. 08. 2020

Verkehrspolitische Vorschau Herbstsession 2020

Wie wird der Bund den öffentlichen Verkehr unterstützen, damit die Corona-Pandemie keinen nachhaltigen Schaden verursacht? Das ist die wichtigste verkehrspolitische Frage der Herbstsession der Eidgenössischen Räte. Auch wichtig für den öffentlichen Verkehr: das CO2-Gesetz. Der Ständerat wird es zum zweiten Mal beraten. Danach dürften die letzten Differenzen zwischen den Räten bereinigt sein. Lesen Sie mehr zu diesen und anderen Themen in unserer Verkehrspolitischen Vorschau auf die Herbstsession 2020.

22. 07. 2020

Stellungnahme zum dringlichen Bundesgesetz über die Unterstützung des öffentlichen Verkehrs in der Covid-19-Krise

Die Corona-Krise hat den öV sehr hart getroffen. Die LITRA begrüsst daher den parlamentarischen Auftrag zur finanziellen Unterstützung des öV und beurteilt den umfassenden Massnahmenplan des Bundes mit den vorgeschlagenen Überbrückungsregelungen überwiegend positiv. Damit kann unmittelbar verhindert werden, dass der öV und der Schienengüterverkehr durch den Abbau oder die Einstellung von Transportangeboten aufgrund der COVID-19-Krise nachhaltig geschädigt werden. Bild: news.sbb.ch

01. 07. 2020

Prix LITRA 2020: Wir freuen uns auf Ihre Arbeit!

Sind Sie vom öffentlichen Verkehr begeistert und haben ihr Lieblingsthema in einer Abschlussarbeit verarbeitet? Dann nichts wie los: Schicken Sie uns bis Montag, 20. Juli 2020 Ihre Bachelor- oder Masterarbeit. Wir freuen uns auf weitere Bewerber um den Prix LITRA, den Preis für ausgezeichnete Arbeiten zum öffentlichen Verkeh

25. 05. 2020

Verkehrspolitische Vorschau 2|2020 Sommersession

"Wie die öV-Unternehmen und ihre Mitarbeitenden die Pandemie bislang bewältigt haben und welch grossen und ausserordentlichen Einsatz sie geleistet haben, hat mich tief beeindruckt. Einmal mehr haben die Mitarbeitenden gezeigt, dass Züge, Busse, Trams, Schiffe und Seilbahnen das Rückgrat unserer mobilen Gesellschaft bilden", schreibt LITRA-Präsident Martin Candinas in der Verkehrspolitischen Vorschau auf die Sommersession 2020. Vordringlich sei nun, die finanziellen Schäden für die Transportunternehmen möglichst gering zu halten und das Vertrauen der öV-Benutzer wieder zurückzugewinnen. Mehr dazu und alles Wichtige zu den weiteren verkehrspolitischen Themen der Sommersession der eidgenössischen Räte erfahren Sie in unserer Verkehrspolitischen Vorschau.

13. 05. 2020

Verpflichtungskredit für die Abgeltung von Leistungen im regionalen Personenverkehr (RPV) für die Jahre 2022 bis 2025

Die LITRA begrüsst den vom Bundesamt für Verkehr (BAV) vorgesehenen Verpflichtungskredit von 4'402 Millionen Franken für die Abgeltung von Leistungen des regionalen Personenverkehrs (RPV) für die Jahre 2022-2025 ausdrücklich. Die Linien des RPV stellen in vielen Regionen das Rückgrat der öV-Erschliessung dar. Täglich nutzen 2,5 Millionen Reisende den RPV. Die Meisten sind in Zügen und Bussen unterwegs, teilweise auch in Schiffen, Trams und Seilbahnen. Bild: Appenzellerbahnen (AB)

06. 05. 2020

Quartalsreporting Bahn 1|2020: Die Nachfrage im Bahnverkehr deutlich gebremst

Das Coronavirus macht dem Eisenbahnpersonenverkehr zu schaffen: Seit der Bundesrat die ausserordentliche Lage ausgerufen hat, ist ein markanter Nachfragerückgang festzustellen. Für das ganze erste Quartal 2020 ergibt sich deshalb bei den Personenkilometern eine Abnahme von 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Nettotonnenkilometer des Schienengüterverkehrs sind im gleichen Zeitraum um 4 Prozent zurückgegangen.

30. 04. 2020

Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr macht Reisen möglichst sicher

Am 11. Mai 2020 bauen die Schweizer Transportunternehmen ihr Angebot deutlich aus. SBB und Postauto haben als Systemführerinnen öV in Absprache mit den Bundesämtern für Verkehr (BAV) und Gesundheit (BAG) ein Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr entwickelt.