Aktuelles

Aktuelles

Die neusten Blogtexte unserer Redaktoren zu Trends in der Welt der Mobilität, fundierte Infos zur Schweizer Verkehrspolitik, Medienmitteilungen zu unseren politischen Positionen und Veranstaltungen. Das alles finden Sie in unserer Rubrik «Aktuelles».

22. Jan. 2020

Stellenausschreibung: Geschäftsführung

Wir suchen per 01.06.2020 oder nach Vereinbarung eine/n engagierte/n Geschäftsführer/-in (80-100%)

14. Jan. 2020

René Böhlen verlässt die LITRA per Ende Juli 2020

Nach über fünf Jahren als Geschäftsführer der LITRA verlässt René Böhlen auf eigenen Wunsch per Ende Juli 2020 die LITRA. Wir bedauern den Entscheid von René Böhlen sehr und danken herzlich für seine zielorientierte und gewissenhafte Arbeit.

20. Dez. 2019

Neue Studienangebote zur Mobilität

Die Hochschule Luzern und die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (zhaw) bieten zwei neue Studiengänge im Bereich Mobilität an. Es handelt sich um zwei interdisziplinäre Bachelorstudiengänge, die im Herbst 2020 erstmals starten.

19. Dez. 2019

Sessionsveranstaltung "Basistunnel Ceneri - Chancen für den Güter- und Personenverkehr"

Mit der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels Ende 2020 wird die NEAT vollendet. Die Flachbahn durch die Alpen wird Realität und das Jahrhundertbauwerk wird abgeschlossen. Die Vollendung der NEAT ist Abschluss und Auftakt zugleich: Es ergeben sich neue Chancen – aber auch neue Herausforderungen. Wie diese aussehen, wurde an der LITRA Sessionsveranstaltung vom 18. Dezember 2019 mit Vertretern aus Politik, der Bahnbranche und von Transportunternehmen diskutiert.

16. Dez. 2019

Der Ceneri-Basistunnel stärkt den öV im Tessin

Ein hoher Motorisierungsgrad und eine tiefe öV-Nutzung – so lässt sich der Verkehr im Tessin treffend umschreiben. Vor allem der Pendlerverkehr findet auf der Strasse, im Auto statt. Bund, Kanton und Gemeinden wollen nun Gegensteuer geben. Die Eröffnung des Ceneri-Basistunnels wird genutzt, um ein schnelleres und dichteres Angebot zu fahren. Im Fernverkehr, im Regionalverkehr und im Ortsverkehr des Südkantons. Christian Marti hat recherchiert, was sich ändert.

04. Dez. 2019

Genfer Schnellladebus wird zum Exportartikel

Erstmals in der Schweiz setzt Genf einen elektrischen Bus ein, dessen Batterie während den Stopps an den Haltestellen nachgeladen wird. Seit Mai 2013 war der Bus mit dem Namen TOSA auf einer Pilotstrecke beim Flughafen Genf im Einsatz, seit März 2018 verkehrt er regulär auf der Linie 23 zwischen Carouge und dem Genfer Flughafen. Nach dem ersten Betriebsjahr stösst der in der Schweiz entwickelte Schnellladebus nicht nur in Genf auf Zuspruch, sondern auch in weiteren Städten, darunter Nantes: In der französischen Stadt wird der TOSA-Bus ab November 2019 auf einer stark frequentierten Linie eingesetzt.

03. Dez. 2019

Kosten und Nutzen des öffentlichen Verkehrs. Der Fall Genf.

Seit Anfang der 2000er Jahre setzt sich die Verkehrspolitik für eine Verlagerung des Modalsplits ein. Das Auto als unverzichtbares Fortbewegungsmittel - dieses Paradigma verschwindet jedoch nicht so schnell. In der Schweiz ist der Motorisierungsgrad nach wie vor sehr hoch, und ein grosser Teil der Haushalte sieht die uneingeschränkte Nutzung des Autos als wesentlichen Bestandteil ihres Lebensstils. Welchen Nutzen stiftet da der öffentliche Verkehr? Marc-Edouard Schultheiss fasst die Ergebnisse einer Studie aus Genf zusammen.

27. Sep. 2019

Frischer Wind an der LITRA-Mitgliederversammlung 2019

An der Mitgliederversammlung 2019 war Bundesrätin Simonetta Sommaruga zu Gast.

13. Sep. 2019

«Herausforderungen im öV-Schweiz – ein Streifzug.»

Ansprache des Präsidenten des Verbands öffentlicher Verkehr anlässlich der GV vom 5. September 2019 in Appenzell.

21. Jun. 2019

Sessionsveranstaltung «Wie werden der öffentliche und individuelle Strassenverkehr effizienter?»

«Heute geht es primär um Asphalt», eröffnete Martin Candinas, Präsident LITRA die Sessionsveranstaltung zur Effizienz im Strassenverkehr. Wie die Effizienz weiter gesteigert werden kann, diskutierten verschiedene Vertreterinnen und Vertreter sowohl aus dem Strassen-, als auch aus dem Schienenverkehr.

06. Jun. 2019

Blog: Diese Alternativen gibt es zum Dieselbus

Der öffentliche Verkehr zählt zu den nachhaltigsten Fortbewegungsmitteln in der Schweiz. Doch ein Diesel-Gelenkbus verbraucht aber nach wie vor über 50 Liter Diesel auf 100 Kilometern. Mit der rasanten technologischen Entwicklung der Batterietechnologie stellt sich nun die Frage, welche Chancen sich bieten, den öffentlichen Verkehr noch nachhaltiger zu gestalten. Wird in Zukunft sogar ein öV mit null CO2-Emissionen möglich sein? Marc Vetterli ist der Frage nachgegangen.

08. Apr. 2019

Denkanstoss zur Parkierungsfrage in städtischen Gebieten

An der Parkplatzfrage erhitzen sich die Gemüter hierzulande beinahe so emotional wie am fahrenden Verkehr, der zumindest in den städtischen Ballungsgebieten mit Luft- und Lärmemissionen, Unfallgefahr etc. zu einer Verminderung der Lebensqualität führt. Ein Grund hierfür dürften die Kosten für den ruhenden Verkehr sein. Erfahren Sie mehr im Blogbeitrag von Samuel Bernhard.

21. Mär. 2019

Sessionsveranstaltung "Wie kann der Modalsplit im öffentlichen Verkehr gesteigert werden?"

"Wie kann der Modalsplit im öffentlichen Verkehr gesteigert werden?", haben wir die Teilnehmer unserer Sessionsveranstaltung gefragt. Im Zentrum stand unsere jüngste Studie "Der Modalsplit im Schweizer Personenverkehr", die wir zusammen mit dem Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) und dem Verband öffentlicher Verkehr (VöV) erarbeitet haben. In einer engagierten Diskussion mit dem neuen UVEK-Generalsekretär Matthias Ramsauer, VöV-Direktor Ueli Stückelberger, Jean-Charles Lagniaz, Chef Verkehrsmanagement VD und Martin Kolb, Kantonsplaner BL wurde die Frage weiterbesprochen.

01. Feb. 2019

Wie viel zu spät ist noch pünktlich? Ein Kennzahlenvergleich

01|02|19|litra. Im Mai 2018 diskutierte Marc Vetterli in unserem Blog die Gründe, warum 93% aller Züge der SBB pünktlich sind (Vetterli 2018). Doch wann gilt ein Zug, ein Bus oder eine Tram als pünktlich? Unsere externe Fachredaktorin Kathrin Viergutz beschäftigt sich in diesem Blogbeitrag mit der Frage, wie wichtig Pünktlichkeit eigentlich ist und beschreibt unterschiedliche Definitionen der Kennzahl Pünktlichkeit in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich.

18. Jan. 2019

Ein halbes Jahrhundert historische Eisenbahn im Zürcher Oberland

18|01|19|litra. In der Schweiz gibt es zahlreiche Museumsbahnen. Im Folgenden stellt sich mit dem Dampfbahn-Verein Zürcher Oberland eine der grösseren und aktiveren dar, der seit über 40 Jahren touristische Dampf- und Elektrozüge zwischen Hinwil und Bauma anbietet. Als Eisenbahn mit Personenverkehrskonzession ist das ein fahrplanmässiger Verkehr. Damit unterhält er ein wichtiges Kulturgut und macht es der breiten Öffentlichkeit zugänglich.

13. Dez. 2018

Sessionsveranstaltung «Ausbauschritt Bahninfrastruktur 2035 – wie setzen wir diesen um?

«Ausbauschritt Bahninfrastruktur 2035 – wie setzen wir diesen um?» haben wir die Redner unserer Sessionsveranstaltung vom 12. Dezember 2018 gefragt. Als Gäste durften wir BAV-Direktor Peter Füglistaler und Vertreter der Branche auf dem Podium begrüssen

23. Nov. 2018

Verkehrsmittelwahl als Knacknuss: Hürden, Abhängigkeiten und Alternativen unserer Mobilitätsmuster

Leute davon zu überzeugen, verschiedene Verkehrsmittel zu benutzen, ist wahrlich kein einfaches Unterfangen. Die Raumplanung und Verkehrswissenschaft verwendet den Begriff «captivité modale», um die Wechselkosten oder Hürden für einen Umstieg zu bezeichnen. Diese Art «Gefangenschaft» bei der Nutzung eines Verkehrsmittels ist zentraler Treiber der Mobilitätsnachfrage sowie der Steuerung und Verlagerung des Verkehrs. In seinem Blogartikel beschreibt Marc-Edouard Schultheiss die Auswirkungen dieser Abhängigkeit.

09. Nov. 2018

Dem Pendler- und Geschäftsverkehr Herr werden – Mobilitätsmanagement im Tessin

Mit Information, Kommunikation, Organisation und Koordination einen umweltfreundlichen und sozial verträglichen Verkehr fördern – das ist der Kern von Mobilitätsmanagement [1]. Es zielt auf die Steuerung der Verkehrsnachfrage ab, indem es das individuelle Mobilitätsverhalten beeinflusst. Mobilitätsmanagement ist damit neben der Gestaltung der Infrastruktur und des Angebots sowie dem Verkehrsmanagement einer der möglichen Ansatzpunkte für Veränderungen im Verkehrsverhalten. Ein Blick auf Mobilitätsmanagement im Tessin im Blogbeitrag von Christian Marti.

17. Sep. 2018

Knackpunkt Finanzierung bei öV-Ergänzungsangeboten

Das Schweizer öV-System gilt weltweit als vorbildlich. Fast jeder Winkel des Landes ist erschlossen. Doch Wandernde und BesucherInnen von entlegenen Ausflugszielen merken schnell, dass auch dieses vermeintlich perfekte System Lücken hat. Die fehlende Erschliessung der «letzten Meile» ist zudem ein Grund, wieso der Freizeitverkehr im Schweizer Berggebiet vornehmlich mit Privatfahrzeugen erfolgt. Alternativen haben es wegen den bestehenden gesetzlichen Grundlagen schwer.

06. Sep. 2018

Ein Trolleybus in Zürich, der auch ohne Oberleitung fährt

Trolleybusse erfreuen sich in Schweizer Städten noch immer grosser Beliebtheit. Der Ausbau der Oberleitungen stösst aber mitunter auf Widerstand. Hier schliesst der Bushersteller Carrosserie Hess AG (Bellach/SO) nun eine Lücke: Der neu entwickelte 'Swiss Trolley plus' ist mit einer leistungsfähigen Batterie ausgestattet und kann so auf Linien eingesetzt werden, die nur teilweise mit Oberleitungen ausgerüstet sind. Auch beim Energiekonsum setzt der neue Bus Massstäbe: Dank Leichtbauweise und ausgeklügeltem Energiemanagement spart er gegenüber einem herkömmlichen Trolleybus mindestens 15% Energie. Der Blog von Benedikt Vogel.