6. 10. 2021

Rapport trimestriel des chemins de fer 01|17
print Created with Sketch. PRINT

6. 10. 2021

85. LITRA-Mitgliederversammlung: Der öV gehört zur Schweiz und er gehört gestärkt

Die LITRA hat am 30. September zu ihrer 85. Mitgliederversammlung eingeladen. Wir durften rund 140 Gäste am Anlass im Berner Hotel Bellevue begrüssen. Bundesrat Ueli Maurer hat den drei Prix LITRA-Preisträgern die Trophäe überwiesen und im Anschluss zu unseren Gästen gesprochen.

Zu Beginn begrüsste LITRA-Präsident Martin Candinas die versammelten Mitglieder und Gäste. Er blickte auf die geglückte Info-Fahrt ins Tessin von Ende August zurück. Im Tessin sei der öV mit der Fertigstellung der NEAT revolutioniert worden. Neben schnelleren und häufigeren Verbindungen im Dreieck Lugano, Locarno und Bellinzona sei auch der Regionale Personenverkehr auf der Strasse deutlich ausgebaut worden. Auch der Kombinierte Verkehr und die Schifffahrt werden laufend gestärkt. Martin Candinas sprach den Mitgliedern, die uns tatkräftig bei der Infofahrt unterstützt hatten, seinen Dank aus: Der SBB Region Süd, PostAuto und AlpTransit.

LITRA-Präsident Martin Candinas begrüsst zur LITRA-Mitgliederversammlung.

Kein Anlass zur Freude sind die öV-Zahlen seit Ausbruch der Corona-Pandemie: Die Nachfrage hat sich zuletzt zwar etwas erholt, sie bleibt aber deutlich unter den Werten der Vorjahre. Deshalb werde sich die LITRA dafür einsetzen, dass National- und Ständerat in ihrer Wintersession im 2021 nochmals für die Ertragsausfälle entschädigt würden, und zwar im Regionalverkehr, im Ortsverkehr und im touristischen Verkehr. Denn die LITRA sei überzeugt: In einem attraktiven Angebot liegt der Schlüssel für die Erholung der öV-Nachfrage.

Angesichts der Herausforderungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, müsse man aufpassen, dass die vielfältigen Vorteile des öV als Massentransportmittel nicht vergessen gingen: Der öV ist für alle da und ermöglicht allen Personen den Zugang zu attraktiven Mobilitätsangeboten. Mit dem öV ist die Bevölkerung klimafreundlich, energieeffizient und sicher unterwegs und punkto Flächeneffizienz ist der öV als Massentransportmittel unschlagbar. Der Taktfahrplan garantiere zudem ein attraktives, optimal abgestimmtes öV-Gesamtsystem. Dank einem breiten Sortiment und mit nur einem Ticket könne man mit unterschiedlichsten Verkehrsmittel bequem durch die ganze Schweiz reisen.

Der öV müsse gestärkt werden, wenn die Klimaziele erreicht werden sollen. Im Unterschied zu den anderen Sektoren stagnieren die Treibhausgasemissionen des Verkehrs nämlich, statt zu sinken. Der Verkehrssektor ist in den nächsten daher massiv gefordert. Es wird schlicht unumgänglich sein, griffige Massnahmen für eine Reduktion der Treibhausgasemissionen im Verkehrsbereich zu definieren. Mit 96% der Verkehrsemissionen wird der Individualverkehr ganz besonders von diesen Massnahmen betroffen. Der öV trägt dazu bei, optimale Lösungen für das Gesamtverkehrssystem zu finden.

Geschäftsführer Michael Bützer blickte im Anschluss an die Begrüssung auf das zurückliegende Geschäftsjahr zurück: Die LITRA musste in den letzten Monaten sehr flexibel auf die sich ändernde Pandemielage reagieren und hat Anlässe digital, hybrid und live durchgeführt. Auch auf der Geschäftsstelle habe sich die LITRA digitaler organisiert und man wolle den digitalen Weg konsequent weiterverfolgen: Dazu gehört zum Beispiel ein neues digitales Datenportal. Auch den Geschäftsbericht und unsere Verkehrszahlen haben wir "digitalisiert". Neu präsentieren sich die beiden Formate in animierter Version.

Dank einer aktiven Mitgliederbewirtschaftung haben sich die Mitgliederbeiträge erhöht. Die Absage von Anlässen hat demgegenüber zu Minderausgaben geführt. Deshalb kann die LITRA von einer Erhöhung der Mitgliederbeiträge absehen. Im Rahmen des statutarischen Teils gab es auch noch Neuwahlen in und Austritte aus dem LITRA-Vorstand. Für ihr Engagement innerhalb der LITRA bedanken wir uns bei:

  • Guido Schoch, dem ehemaligen Direktor der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ)
  • Dirk Stahl, dem Stv. CEO der BLS AG und Direktor von BLS Cargo
  • Jean-Pierre Tappy, dem ehemaligen Managing Director, Head of External Affairs Swiss AG

Die LITRA verabschiedet drei Vorstandsmitglieder: Dirk Stahl (BLS AG), Jean-Pierre Tappy (Swiss International Airlines) und Guido Schoch (Verkehrsbetriebe Zürich).

Neu in den Vorstand gewählt wurden:

  • Ron Abegglen, Advisor to the CEO, Swiss International Airlines
  • Hans-Jörg Bertschi, Vorsitzender IG Kombinierter Verkehr (IG KV)
  • Marco Lüthi, Direktor Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ)
  • Daniel Schafer, CEO BLS AG

Auch an unserer 85. Mitgliederversammlung durften wir wieder einige Neumitglieder begrüssen. Das freut uns sehr. Neu bei der LITRA dabei sind:

  • EuroAirport Basel-Mulhouse
  • IG Kombinierter Verkehr
  • Kanton Glarus
  • Kanton Appenzell Innerrhoden
  • HENGELMANN Consulting

Herzlich willkommen im Kreis der LITRA!

Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements, spricht zu den LITRA-Mitgliedern und den Gästen im Verkehrsforum.

Im Anschluss an die LITRA-Mitgliederversammlung wurde der Prix LITRA 2021 verliehen. Bundesrat Ueli Maurer überreichte den drei Preisträgern Daniel Regueiro Sánchez, Alexander Staub und Patrick Althaus die Prix LITRA-Trophäen. In seiner Rolle als Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements hat Bundesrat Ueli Maurer schliesslich zu den LITRA-Mitgliedern und Gästen gesprochen. Bei der Finanzierung des öffentlichen Verkehrs gebe es eine Ära vor und nach der Coronapandemie. Die jetzigen Ertragsausfälle zeigten, dass der öffentliche Verkehr auf solidere Beine gestellt werden müsse. Daran arbeite man zur Zeit.