13. 01. 2022

print Created with Sketch. PRINT

13. 01. 2022

Angebot und Preise des öV Schweiz im internationalen Vergleich 2021

Sie hat beinahe schon Tradition – die LITRA-Studie „Angebot und Preise des öV Schweiz im internationalen Vergleich“ – kurz: Preisvergleichsstudie genannt. Seit 2013 hat das Forschungsbüro INFRAS für uns in vier Wellen die Tarife im öffentlichen Verkehr von insgesamt sieben europäischen Ländern verglichen, ergänzt um Vergleiche zur Angebotsqualität.

Der öV hat den Ruf teuer zu sein. Zu teuer. Dieses Vorurteil hält sich wacker. Doch auch die jüngste LITRA-Preisvergleichsstudie belegt: Die Schweiz ist mit ihren öV-Preisen gutes europäisches Mittelfeld. Noch wichtiger: Die Preise werden flexibler. Vor zehn Jahren gab es im öV-Sektor vergleichsweise wenig Preisdifferenzierung. Inzwischen gibt es in allen Vergleichsländern flexible Tarife, um mehr Kunden auf den öV zu locken. Mit dem Trend hin zu mehr Freizeitmobilität werden nun Angebote eingeführt, um den öV für Gelegenheits- und Freizeitreisende noch attraktiver zu machen.

Die Inhalte unserer Studie sind in der beiliegenden Broschüre zusammengefasst und mit einer Aussenperspektive auf das Thema Preisdifferenzierung ergänzt worden. Zu Wort kommen Helmut Eichhorn, Geschäftsführer von Alliance SwissPass, der die neuen Tarifangebote eng begleitet; Reto Lüscher, der über das EasyRide-Angebot der SBB Auskunft gibt; Christoph Hinterleitner von der ÖBB, der zum brandneuen Klima-Ticket in Österreich befragt wird und schliesslich der Westschweizer Tarifverbund Mobilis, der ein neues Flexi-Angebot austestet. Sie alle sind der Beweis: Der öV bewegt sich und setzt alles daran, um noch näher beim Kunden zu sein.

Die LITRA hat die Studie an einer Medienkonferenz am 19. Januar 2022 zusammen mit Alliance SwissPass, Infras und Mobilis vorgestellt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die Broschüre "Angebot und Preise des öV Schweiz im internationalen Vergleich" fasst die Ergebnisse der Preisvergleichsstudie zusammen und lässt verschiedene Partner der LITRA zu Wort kommen.